«1. August-Weekend» in Auggen / Schwarzwald, 3. Juli - 03. August 2012

 

Hallo Freunde

Mann, bin ich erledigt nach diesen drei Tagen im Schwarzwald! Es war lässig und ich habe ganz viele nette Hunde kennengelernt. Na ja, manchmal war es schon ein bisschen nah mit allen, aber das haben wir bis zum Schluss ganz gut hingekriegt. Hier ein kurzer Bericht von meinem Frauchen.

Liebe Grüsse, Svala


Dienstag, 31. Juli:

Nach einer Stunde Autofahrt haben Svala und ich unser Hotel, die «Krone» in Auggen, gefunden. Ein gemütliches Zimmer im Kutscherhaus stand für uns bereit. Wir haben uns eingerichtet und sind dann pünktlich zu unserem ersten Treffen im Garten gegangen. Dort wurden wir von Andrea und Sue von www.herrchen.ch empfangen, die sich von Anfang an bemühten, uns und unseren Hunde einen ruhigen und stressfreien Start zu bescheren. Das war zu Beginn nicht ganz einfach, denn jeder Hund hat seine Geschichte und damit seine «Macken». Eine Kennenlern-Runde und ein feines Znacht brachte uns alle etwas näher zueinander, auch wenn wir immer noch  ziemlich weit auseinander sassen.

    


Mittwoch, 01. August:

Weil heisses Wetter angesagt war, haben wir uns schon um 9.00 Uhr auf die Socken gemacht. Auf einem grossen Parkplatz am Rhein kam das erste Kapitel der Hundebeobachtung: Wie steigen die Hunde aus den Autos, welche Zeichen geben sie. Spannend, was eine so alltägliche Handlung schon aussagen kann, wenn man nur genau hinschaut. Dann verschoben wir uns auf eine grosse Wiese, wo die Hunde zu zweit und/oder in kleinen Gruppen die Möglichkeit hatten zur ersten Begegnung. In diesem lockeren Rahmen konnten sich alle auf ihre Weise annähern, die einen zurückhaltender, die anderen forscher. Svala hat erst mal alle anderen ignoriert, weil sie nicht so recht wusste, wo sie ansetzten sollte, um die ganze Truppe unter Kontrolle zu kriegen und ob es für dieses eine Mal überhaupt nötig ist. Sie hat sich dafür intensiv mit dem leckeren Gras beschäftigt. Nach einer Weile liefen alle 14 (?) Hunde gemeinsam auf der Wiese rum. Andrea hat alles kommentiert und uns genau erklärt, was die Hunde an Verhalten und Interaktion zeigen. Sue hat  derweilen für unser körperliches Wohl geschaut, hat Getränke und Getreideriegel besorgt. Nach der kurzen Pause haben wir uns dann auf einen entspannten Spaziergang mit all unseren Hunden dem Rhein entlang gemacht. Die Krönung für Svala war ganz sicher der tolle Badeplatz am Rhein.

Nach diesem intensiven Morgen war Svala geplättet. Den Nachmittag haben wir darum beim Relaxen im Hotelgarten verbracht, Svala beim schlafen, ich beim Lesen (natürlich das «Clickertraining für Welpen» von Pietralla!). Umgeben von all diesen bunten Blumen ein schöner Nachmittag. Und statt der ersten Heuler und Knaller Vogelgezwitscher ... ein wunderbarer 1. August. Am Abend trafen wir uns alle wieder im Restaurant Sonne zum Znacht. Diesmal war es trotz der Nähe schon richtig entspannt. Svala konnte es sich in ihrer Ecke bequem machen und richtig tief schlafen.

Nachts konnte es sich Petrus dann doch nicht verkneifen und liess dann doch noch ein paar Raketen / Donner ab, er muss Schweizer sein! Dank ihrer Softbox und dem schlechten Gehör war es für Svala aber kein grosses Problem und wir konnten gut schlafen.


Donnerstag, 02. August:

Am Morgen war Svala wieder so fit, dass wir im Garten eine schöne Shape-Runde machen konnten. Unterwegs zu unserem Trainingsplatz war Svala schon etwas aktiver, hat da und dort Kontakt aufgenommen und sich auch mal eingemischt bei kleineren Konflikten. Offensichtlich hatte sie sich dafür entschieden, nun doch eine aktivere Rolle zu spielen und sich einzumischen. Auf der Wiese am Rhein folgte dann der zweite Teil von Andrea und Sue. Zuerst hat Andrea auf meine Nachfrage ganz viele Tipps gegeben, wie ein Welpe in die «Familie» aufgenommen werden kann. Die habe ich mir aber gut gemerkt! Ein paar Sachen waren so schon geplant, andere werde ich gerne einbauen und befolgen. Danach sind wir wieder praktisch geworden. Diesmal hiess das Thema «Hund am Spielen», was zeigt die Körpersprache beim Spielen mit dem Hundeführer. Svala und ich zeigten eine Clicker-Runde, weil es mich Wunder nahm, was andere dabei beobachten. Offenbar habe ich mich nicht getäuscht, für Svala ist das Clickern echt spannend und im Moment das Grösste. Auch die anderen Hunde waren voll Eifer bei der Sache. Den folgenden Spaziergang haben Svala und ich dann etwas abgekürzt, stattdessen durfte sie noch etwas auf dem Pferderennplatz rumschnüffeln und ein Bad im Rhein nehmen.

Sue hatte für uns einen einfachen, leckeren Zmittag organisiert. Gemütlich im Garten sassen wir lange beieinander und redeten über unsere Hunde, die Militarys, Hundetrainer ... So ging der Nachmittag ganz rasch vorbei. Zum Nachtessen traffen wir uns dann im Adler in Schliengen. Leider war diesmal der Raum sehr klein und Svala hatte leider einen ganz ungünstigen Platz und musste ständig aufstehen, weil viel Durchgangsverkehr war. So fand sie keine Ruhe und konnte nicht herunterfahren. Bei den Montagsmalern hatten wir trotz allem viel Spass und es war wieder ein gemütlicher Abend. Den Abend haben wir dann wieder im Hotelgarten beschlossen, erst mit Kaffee vom Hotelier, dann noch bei einem leckeren Glas Wein aus der Umgebung.


Freitag, 03. August:

Leider ist das «Wochenende» wieder um. Nach dem Zmorgen haben wir uns verabschiedet, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir einige unserer neuen Bekannten wieder treffen werden. Die einen bei Militarys, die anderen vielleicht mal wieder bei www.herrchen.ch . Auf der anderen Seite rückt damit der Tag näher, an dem Darki bei uns einziehen wird.


PS. Der Kurs war so spannend, dass ich mal wieder das Fotografieren vergessen habe. Mit etwas Glück - und netten Menschen - kommt vielleicht später noch die eine oder andere Foto ... Also später noch einmal schauen


Startseite