Weekend in Heiligenschwendi 04.-06. Mai 2007

Sonntag, 14.30 Uhr: Soeben bin ich wieder vom Weekend nach Hause gekommen. Ich bin ziemlich müde. Es war aber auch ein tolles Wochenende! Mit dabei waren Tolli (mit Heiri und Iris), Chester (mit Jasmine) und Basco (mit Patrick und Brigitte). Am Freitag sind wir es noch ziemlich ruhig angegangen. Nach dem Einzug ins Hotel Alpenblick gab es erst mal einen Spaziergang rund um den Winterberg und - nach dem Eintreffen von Basco - zum Zeigen noch die "Morgenrunde".

    

Am Samstag ist dann die Post abgegangen. Mit den Autos wurden wir nach Interlaken chauffiert. Von dort ging es dann dem Aarekanal nach zum Thunersee und dort durch ein traumhaftes Naturschutzgebiet dem Seeufer entlang (leider an der Leine, dabei wären Tolli und ich schon gern Baden gegangen). Dann ging es bergauf und bergab, mal auf den Höhenweg, dann wieder dem Seeufer entlang zuerst zur Beatushöhle und dann hoch oben am Berg entlang und wieder runter nach Merligen. Unsere Menschen mussten zeitweise schon etwas schnaufen und in Merligen brauchten sie dann dringend einen Kaffee. Den gab es dann unter dem Sonnenschirm auf der Terrasse des vornehmen Hotel Beatus. Basco hätte sich gerne dem Nachmittagskaffee mit Musik drinnen angeschlossen, dazu waren wir aber wohl etwas zu nass und dreckig. Mit einem gemütlich brummenden Schiff (sehr einschläfernd) ging es dann quer über den See zurück zu unseren rollenden Hundeboxen. Ich glaube unsere Zweibeiner waren mindestens ebenso geschafft wie wir.

                                                                                    

Am Sonntag wiederholten wir dann den Spaziergang vom letzten Jahr zum Gasthof Chrinden. Was letztes Jahr noch den ganzen Samstag brauchte, schafften wir dieses Jahr locker am Sonntagmorgen. Na ja, wir haben unsere Zweibeiner halt unterdessen etwas besser trainiert.

                   

Gott sei Dank war das Wetter dieses Jahr nicht so heiss und wenn wir schon nicht im See baden durften, so hat es doch ab und zu kräftig von oben her geschüttet. Und so wurden wir auch immer wieder mit viel Zuwendung von oben bis unten abgerubbelt und massiert. Wer würde das nicht geniessen?

Dafür entliessen wir dann unsere Zweibeiner Abends ins Restaurant des Hotels Alpenblick und schliefen erst mal eine Runde. Wenn sie dann wieder zurückgekommen sind, haben sie immer so fein nach den leckersten Menüs gerochen und noch eine Runde vor dem Schlafen massiert.

Ach ja, herzlichen Dank der Familie Lüthi, die uns schon zum zweitenmal so nett aufgenommen haben in ihrem Hotel in Heiligenschwendi.

nach oben   zurück